Bartschere – Den Bart selber trimmen

Im heutigen Artikel wollen wir euch genau erklären wie ihr euren Bart selber mit einer Bartschere trimmen könnt. Das Bart trimmen an sich gehört zu jeder guten Bartpflege dazu. Alles was ihr dazu braucht ist eine Bartschere, ein Bartkamm oder eine Bartbürste und natürlich euren Vollbart. Worauf ihr unbedingt achten solltet und wie ihr mit einer Bartschere umgeht, zeigen wir euch in diesem Artikel.

Warum sollte man den Vollbart mit der Bartschere trimmen?

Ihr fragt euch vielleicht, warum man seinen Vollbart mit einer Bartschere trimmen sollte und diesen nicht einfach weiter wachsen lässt. Die Antwort ist hier recht einfach, denn nicht alle Barthaare wachsen gleich schnell. So sieht es nach schon einem Monat ziemlich ungleichmäßig und ungepflegt aus. Deswegen ist es sehr wichtig, dass man sich eine vernünftige Bartschere in seinem Bartpflege Set zulegt und mit dieser auch um gehen kann.

Weiterhin stellt sich die Frage, warum man nicht einfach einen Barttrimmer oder eine Haarschneidemaschine für das Trimmen benutzt. Auch diese Frage beantworten wir gerne, denn mit einem elektrischen Barttrimmer sieht der Vollbart sehr künstlich aus. Wir wollen ein natürliches und sauberes Ergebnis bei unserem Vollbart erzielen, da ist eine Bartschere im Vorteil. Was noch wichtig zu erwähnen ist, dass ein Risiko besteht einen Fehler mit dem Barttrimmer zu machen. Hat man sich ein billiges Modell gekauft und die Stufeneinstellung verrutscht oder ein anderer Fehler passiert, dann hat man schnell eine große Lücke im Bart. Das wäre ziemlich schade, wenn man sich einen Bart zwei Jahre lang mühevoll wachsen lässt und diesen nun abrasieren muss, weil man einen Fehler beim schneiden gemacht hat. Mit einer guten Bartschere kann man Schritt für Schritt und langsam den eigenen Bart trimmen, da passiert es viel seltener, dass man ausversehen ein riesen Loch reinschneidet.

Wann sollte man den Bart mit der Bartschere trimmen?

Als erstes soll gesagt werden, dass man seinen Vollbart auf gar keinen Fall kürzen sollte, wenn man unter dem Einfluss von Alkohol steht. Da kann es nicht nur passieren, dass man nur den Bart abschneidet und vielleicht sogar in das eigene Ohr rein schneidet (soll es geben). Eine ruhige Hand und ein freier Kopf sind wichtig, wenn man selber seinen Bart mi der Bartschere trimmen möchte. Eventuell schläft man noch eine Nacht drüber, bevor es an die Arbeit geht. Stress, Sorgen und Müdigkeit sind ebenfalls Faktoren, die es nicht begünstigen den Bart zu trimmen. Man sollte sich Zeit lassen und völlig frei sein, um ein akzeptables Ergebnis zu erzielen. Wir wollen unseren Vollbart nur mit der Bartschere etwas kürzer trimmen und nicht gleich aus Frust völlig abschneiden.

Die Bartschere richtig benutzen

Kommen wir nun endlich dazu, wie man so eine Bartschere benutzen sollte. Aber vorher die Frage, kann man eigentlich auch eine einfache Hausschere benutzen? Immerhin ist das ja auch eine Schere, mit der man Sachen wie z.B. Papier schneiden kann. Jain! Es würde gehen, dass man eine einfache Hausschere benutzt, diese sind aber meistens viel schwerer und dicker als eine echte Bartschere. Zudem lassen sich diese „Schulscheren“ schwerer benutzen und schneiden nicht flüssig. Wir würden eine echte Bartschere wie z.B. von der Marke Solingen empfehlen, aber natürlich könnt ihr auch eine normale Schere benutzen.

Die Vorteile einer Bartschere

  • Sie ist viel leichter
  • Lässt sich flüssiger benutzen
  • Schärfer als normale Hausscheren
  • Präziser beim schneiden und ausdünnen

Bevor wir uns an das eigentliche Schneiden ran machen, müssen wir unseren Bart ordentlich durchkämmen. Idealerweise eignet sich dazu ein harter Bartkamm aus Holz dafür. Das Holz ist etwas schonender zur Haut und reizt diese nicht. Mit dem Kamm stellen wir alle Barthaare auf und sehen ganz genau, welche Haare länger sind.

So jetzt kommen wir zum eigentlichen Teil, dem Bart trimmen mit der Bartschere. Jedes Gesicht ist anders, das eine ist eckiger und kantiger, und wieder andere sind rund gebaut. So kann man nicht ein und den selben Schnitt für alle Gesichtstypen benutzen. Der Bart hingegen wir in einer Kreisform wachsen. Wenn wir nun die Schere in die Hand nehmen und anfangen wollen unseren Bart damit zu schneiden, dann sollte man den eigenen Gesichtslinien folgen. So wirkt der Bart viel harmonischer und sieht am Ende besser aus. Passt aber auf, dass ihr euch nicht in die Ohrläppchen schneidet, dies kann ziemlich schmerzhaft sein, bleibt also im vollen Bewusstsein.

Wir legen uns etwa auf eine ungefähre Länge fest, auf die wir unseren Bart gerne gekürzt hätten. Schneiden tun wir aber etwas weniger davon ab. Wir fangen langsam stufenweise an diesen in Form zu bringen. Dies hat der Vorteil, dass wir nicht zu viel abschneiden und es uns am Ende nicht gefällt. So kann man langsam den Bart mit der Bartschere runter trimmen und braucht sich keine Sorgen zu machen, ob es am Ende dann doch wirklich passt. Ist man noch zu unentschlossen, auf welche länge man den Vollbart trimmen sollte, dann schneidet man eben eine gewisse Länge ab und schläft eine Nacht drüber. Da wir Bartträger auch Perfektionisten sind, hat man meistens dann immer etwas auszusetzen.

Beim Schneiden selber nehmen wir die Bartschere nicht in einer 0° Stellung, sondern benutzen eher eine 45° Haltung. Wer sich einmal den Bart beim Friseur schneiden lassen hat, der wird feststellen, dass der Barbier die Bartschere öfters mal in einer anderen Stellung benutzt hat. Das hat wieder den Effekt, dass der Bart natürlich aussieht und nicht einfach einen geraden Strich vorweist. Hat man es geschafft, dann kämmt man seinen Bart wieder etwas durch und schaut, ob wirklich alle Barthaare auf die selbe Länge geschnitten wurden.

Beim Schnurrbart gehen wir genau so vor und schneiden diesen auf die gewünschte Länge. Zum Ausdünnen kann man auch eine spezielle Bartschere kaufen, welche uns die Arbeit etwas erleichtert. Zum Schluss wäscht man seinen Bart und macht etwas Bartöl rein, damit dieser schön duftet und glänzt. Das war es auch schon im großen und Ganzen. Jetzt sollte das Trimmen des Bartes mit der Bartschere auch alleine gelingen.

Bartschere – Videoanleitung zum Trimmen