Bartwuchs beschleunigen – Geht das?

Vor allem junge Männer wollen ihren Bartwuchs beschleunigen lassen aber ist das überhaupt möglich? Viele Hersteller versprechen mit bestimmten Haarwuchsmitteln, dass der Bart sichtbar in 3 bis 5 Wochen sichtbar stärker geworden ist. Doch was steckt eigentlich wirklich dahinter und ist das nur reine Abzocke? Wir gehen der Frage, ob man seinen Bartwuchs fördern kann, auf den Grund und geben euch nützliche Tipps.

Kann ich meinen Bartwuchs beschleunigen?

Viele Teenager, die in die Pubertät kommen, erleben viele Veränderungen an ihrem Körper und stellen dabei fest, dass sich am Bart nicht sonderlich viel tut. So wird häufig nach Antworten auf die Frage „Wie kann ich meinen Bartwuchs beschleunigen?“ gesucht. Ein Bart strahlt eine Männlichkeit aus und das wollen eben viele Männer nach außen zeigen, sonst fühlen sich diese oftmals als Mann nicht wahrgenommen. Während andere Männer ihren Bart täglich abrasieren, weil dieser sie einfach stört, so sehnen sich andere Männer nach einem gesunden Bartwuchs. Leider ist der Bartwuchs zum größten Teil eine Sache, die genetisch bedingt ist. Das heißt im Klartext, dass man da nicht wirklich viel mit einfachen Mitteln machen kann. Natürlich kann man sich mit einem schwachen oder spärlichen Bartwuchs abfinden oder nach Bartwuchsmitteln suchen, die einem vieles versprechen und man letztendlich doch nur enttäuscht wird. Das Haarwuchsmittel Geschäft ist hart umkämpft und es scheint sich wohl zu lohnen, da ein großer Teil der Bevölkerung an schwachem Bartwuchs leidet.

Bartwuchs durch Testosteron-Spritzen beschleunigen

Wir hatten schon einmal in einem Beitrag das Thema angesprochen und die Möglichkeit gezeigt, dass man sich beim Arzt zu Testosteron Spritzen informieren kann. Den ganzen Artikel findet ihr unter – Bartwuchs durch Testosteron verstärken?. Oftmals ist ein zu geringer Testosteronspiegel die Ursache für einen schwachen bis mäßigen Bartwuchs. Man kann zu einem Spezialisten gehen und diese Möglichkeit ansprechen. Dieser wird euch sicherlich gut informieren und euch beraten, ob es Sinn ergibt so eine Kur zu machen. Eine Frage nach möglichen Folgen sollte natürlich auch gestellt werden. Wer gerne möchte, kann sich einen Testosteron Speicheltest online bestellen und diesen durchführen.

Bartwuchs mit Hausmittel fördern

Dein Bart ist, was du isst! Die Ernährung spielt auch beim Bartwuchs eine Rolle und sollte nicht unterschätzt werden. Alles, was in unseren Mund zum Magen kommt, wird auf unseren Körper verteilt, so auch auf den Bart. Ungesunde Lebensmittel, welche zu wenige Vitamine haben, bringen dem Körper nichts und werden meistens wieder ausgeschieden. Unser Körper braucht bestimmte Vitamine, Proteine und andere Substanzen, damit sich dieser optimal entwickeln kann.

Es gibt kein wirkliches Hausmittel für einen kräftigeren Bartwuchs, so wirkt sich eine gesunde Lebenseinstellung nicht nur auf Muskeln und Nerven aus, sondern auch auf den Bartwuchs, welcher so gefördert werden kann. Für den Bartwuchs sind unter anderem folgenden Nährstoffe besonders wichtig:

  • Vitamin B
  • Koffeein
  • Kieselerde
  • Biotin

Es wird allerdings nicht von heute auf morgen möglich sein, dass ihr sofort einen dichten Bart bekommen werdet. Dies erfordert seine Zeit und Geduld. Auch werden die Ergebnisse nicht sonderlich groß sein, aber für den ein oder anderen zählt sicherlich jedes einzelne Barthaar.
Bartwuchs durch Wachstumsmittel beschleunigen

Auf dem Markt gibt es bestimmte Bartwuchsmittel, welche unter anderem auf Minoxidil basieren. Minoxidil ist ein Arzneistoff, der beim Haarausfall helfen soll und so der Glatzenbildung entgegenwirkt. So kann auch laut ein paar Herstellern Minoxidil für den Bartwuchs verwendet werden. Dabei sollen viele Anwender von positiven Ergebnissen sprechen und empfehlen Produkte mit diesem Wirkstoff weiter. Sollte man sich entschließen, so ein Barthaar Wachstumsmittel zu kaufen, empfiehlt es sich sicher auch vor der Anwendung mit einem Facharzt zu reden, um mögliche Folgen zu vermeiden.

Was tun, wenn kein Bart da ist?

Männer, die gerne etwas im Leben verändern möchten und sich einen Bart wachsen lassen wollen, dies jedoch aufgrund des schwachen Bartwachstums nicht können, sollten nicht an die Decke greifen. Es gibt immer einen zweiten Weg und auch hier ist das möglich. Für alle Männer, die wirklich kaum Haare auf dem Gesicht haben, können auch die restlichen Barthaare mit einem Rasiermesser abrasieren und mit einem rasierten Gesicht durch die Straßen laufen. Wer einen lückenhaften Bart hat, sollte es mal versuchen diese Lücken mit einem passenden Barttrimmer & Konturenschneider auszugleichen. Meistens kann man so noch gute Ergebnisse erzielen und mit einem Bart im Gesicht in den Spiegel schauen.

Wer einen spärlichen Bart hat, für diesen empfehlen wir klar einen Barttrimmer. Mit einem passenden Haarschneider, könnt ihr euren Bart auf eine passende Länge schneiden, damit das Ganze gleichmäßiger und dichter aussieht. Zwar wird man sicherlich keinen schönen Vollbart tragen können aber ein gepflegter 3-Tage-Bart ist auf alle Fälle machbar.