Rötung beim Rasieren vermeiden

Wer kennt es nicht, wenn man sich morgens rasiert und anschließend das Gesicht gerötet ist. Dies sieht nicht besonders schön aus, sondern kann auch ziemlich schmerzhaft sein und Pickel verursachen. Wir wollen euch heute ein paar Nützliche Tipps geben, wie ihr die Rötung beim Rasieren vermeiden könnt, damit ihr wieder Spaß am Rasieren habt.

1. Die richtige Zeit für die Rasur

Plant für eure Rasur ausreichend Zeit ein und benutzt die richtigen Rasur Produkte. Zu schnelle und hektische Bewegungen, können Schnitte und Rötungen im Gesicht verursachen. Am Besten rasiert ihr euch morgens noch vor dem Frühstück, weil die Haut nach dem Frühstück besser durchblutet ist und bei Schnitten wesentlich mehr blutet. Beginnt euren Tag mit einer ruhigen Rasur, so kann nichts schief gehen.

2. Die Haut vor dem Rasieren reinigen

Ihr solltet nicht gleich mit dem Rasieren anfangen, sondern eure Haut erst einmal richtig reinigen. Dies könnt ihr tun, indem ihr euer Gesicht einfach mit etwas heißem Wasser abspült oder ein Peeling verwendet. Dies wird eurer Haut guttun, denn so werden alte Hautzellen abgetragen und die Gesichtshaut von Fetten befreit, welche zu Unreinheiten führen können. Wir empfehlen ein regelmäßiges Peeling, welches zudem einzelne Barthaare dicht unter der Oberfläche freilegen kann, indem die obere Hautschicht leicht abgetragen wird. Dies wird eurem Gesicht guttun und bei der Anbringung von Rasierschaum oder Rasiergel behilflich sein, da diese so besser haften.

3. Die Rasur richtig vorbereiten

Die Rasur braucht seine Zeit, vor allem dann, wenn man lästige Hautrötungen vermeiden möchte. Verwendet bei eurer täglichen Nassrasur immer Rasierschaum oder Rasiergel. Diese müsst ihr aber ausreichend einwirken lassen, damit das Barthaar geschmeidiger wird und die Rasur glatt verläuft – zwei Minuten sollten dazu völlig ausreichend sein. Wenn ihr ungeduldig seid, dann empfehlen wir euch Rasiercremes, welche ihr in eure Haut einmassieren müsst. So überbrückt ihr die Zeit und müsst nicht tatenlos warten.

4. Immer mit dem Strich rasieren

Um Hautrötungen nach der Rasur zu vermeiden, solltet ihr immer mit dem Strich und auf keinen Fall gegen den Strich rasieren. So beugt ihr das Risiko von Rötungen und Pickeln deutlich vor. Startet lieber einen zweiten Durchlauf und rasiert euch nicht gewaltsam gegen den Bartwuchs.

5. Nach der Rasur

Erfrischt euer Gesicht nach der Rasur mit etwas kaltem Wasser. So entfernt ihr den restlichen Rasierschaum aus eurem Gesicht und veranlasst, dass sich eure Poren wieder verschließen. Nun solltet ihr euer Gesicht sanft trocken tupfen und unbedingt etwas After Shave auftragen. Dabei solltet ihr beachten, dass euer After Shave alkoholfrei ist, damit dieser nicht die Haut unnötig reizt und austrocknet. Männer mit einer besonders empfindlichen Haut, sollten zu sensiblen After Shaves greifen, welche auch Feuchtigkeitsspenden sind. Ein After Shave nach der Rasur kühlt, beruhigt und beugt Hautirritationen sowie Pickel bei der Rasur vor.

Wir hoffen, dass wir euch auf dieser Seite eine gute Anleitung liefern konnten und das die Rötungen in eurem Gesicht nun endlich ein Ende haben.